Ingwertee zubereiten

Ingwertee gibt es im Supermarkt als fertige Mischung zu kaufen oder man kann ihn selbst aufsetzen. Finanziell wie zur Nutzung der positiven Effekte des Ingwertees, beispielsweise zur Bekämpfung von allgemeinem Unwohlsein oder grippalen Effekten, ist es wesentlich sinnvoller den Ingwertee selbst und frisch aufzusetzen. Die fertige Mischung aus dem Supermarkt hingegen bringt die Möglichkeit einer schnelleren Zubereitung mit sich. Es ist also abzuwägen inwiefern man mehr Zeit für einen guten Ingwertee investieren möchte.

Sinnvoll ist es aber allemal: Nicht nur das der frische Ingwer in Geschäften die asiatische oder arabische Produkte führen, gleichwohl aber auch im normalem Supermarkt, wesentlich billiger ist als die fertigen Mischungen die man sich kaufen kann. Nein, der frische Ingwertee ist auch wesentlich gesünder. Das lässt sich jedoch nicht etwa auf einen höheren Vitamingehalt zurückführen (dieser wird durch das kochende Wasser ohnehin stark gesenkt), sondern auf die wesentlich größere Menge an sekundären Pflanzenstoffen. Ätherische Öle, Gingerole und Shoagole die den Effekt des Ingwers essentiell ausmachen sind hier wesentlich stärker vorhanden. Außerdem wird von einem wesentlich aromatischerem Geschmackserlebnis bei frisch aufgesetztem Ingwertee im Vergleich zu dem Supermarkttee berichtet.

Zur Zubereitung des frischen Ingwertees werden einige Scheiben dünngeschnittenen Ingwers, beispielsweise sechs Scheiben für 2 Tassen Tee, in ein Gefäß gegeben und mit kochendem Wasser übergossen. Nach zehn bis zwanzig Minuten, je nachdem wie stark man sich den Tee wünscht, sollte man den Ingwer entfernen. Der Tee ist nun eigentlich fertig. Je nach Geschmack kann danach aber noch Zitronensaft (am Besten aus frischen Zitronen) hinzugegeben werden, genauso wie Honig zur Milderung des Geschmacks verwendet werden kann.

Nun gilt es den Tee möglichst noch heiß zu genießen!